Breadcrumbs

 

Pflegeförderpreis


Ausschreibung

Stand 25.10.2016

Der von der Firma Heinen + Löwenstein gestiftete Pflegeförderpreis der DGAI in Höhe von 1.000,- Euro für herausragende Projekte in der Pflege zur Verbesserung der anästhesiologischen und intensivmedizinischen Versorgung steht auch zur Preisvergabe 2017 zur Verfügung.
 
Um den Preis können sich Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen von Pflegekräften und Funktionskräften aus den Bereichen Anästhesie und Intensivmedizin bewerben. Die näheren Teilnahmebedingungen ergeben sich aus den Statuten des Pflegeförderpreises. Berücksichtigt werden Arbeiten, die bis zum 31.01.2017 (Datum des Poststempels) an die
 
DGAI-Geschäftsstelle
Roritzerstraße 27
90419 Nürnberg
 
abgegangen sind. Die Arbeiten werden in dreifacher Ausfertigung und in elektronischer Form (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erbeten. In einem Begleitschreiben ist mitzuteilen, ob und gegebenenfallswo die Arbeit erstmals veröffentlicht wurde. Es ist außerdem die Erklärung abzugeben,dass die Arbeit für keinen anderen Preis eingereicht worden ist.
 
 


Wichtiger Hinweis:


Bitte verwenden Sie für die Einreichung Ihrer Arbeit das folgende Bewerbungsformular. Es dient als Grundlage für die Präsentation der jeweiligen Preisträgerarbeit auf dem DAC und in einer Beilage zur A&I.
document Bewerbungsformular Wissenschaftliche Preise der DGAI (Word) (44 KB)


Statuten

Die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI) verleiht jährlich den von der Firma Heinen+Löwenstein GmbH und Co.KG, Bad Ems, gestifteten Anästhesie- und Intensivmedizinpflege-Förderpreis für herausragende Projekte in der Pflege zur Verbesserung der anästhesiologischen und intensivmedizinischen Versorgung in Höhe der ihr dafür zur Verfügung gestellten Mittel. Der Preis wird im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin verliehen. 

Es können Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen ausgezeichnet werden. Die Ausschreibung des Preises erfolgt in geeigneter Form im Rahmen der Kongressankündigung.

Eingereichte Projekte müssen ausführlich in Bezug auf das zugrunde liegende Konzept, die Durchführung und eine eventuelle Evaluierung der Aktivitäten in den Bereichen Anästhesie und Intensivmedizin beschrieben werden.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wählt eine Kommission den Preisträger aus. Die Kommission setzt sich aus den Mitgliedern der Programmkommission Pflegekongress zusammen.

Jedes Mitglied kann bei der Bewertung 15 Punkte vergeben. Bei der Bewertung der Projekte sind folgende Aspekte zu berücksichtigen:

  • Originalität und Innovationsgrad
  • Methodischer Ansatz
  • Realisierungschancen bzw. Umsetzung
  • Bedeutung und Nachhaltigkeit für die Verbesserung der Versorgung in Anästhesiologie und Intensivmedizin 

Das Projekt mit der höchsten Punktzahl erhält die Auszeichnung. Erreichen zwei Bewerber die gleiche Punktzahl, entscheidet der Vorsitzende der Programmkommission Pflegekongress über die Vergabe.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Gutachterkommission

Lothar Ullrich, Münster
Prof. Dr. med. Frank Wappler, Köln
Richard Zoller, Bonn


Aktuelle Preisträger/innen

Aktuelle Preisträger/innen 2016

Liesa Baumgarten
Erlangen

Nadja Schmidt
Fürth

Titel der Arbeit: 
"Hypothermietherapie bei pädiatrischen Patienten nach Reanimation.”