Breadcrumbs

 

Die 10 Kernaussagen der DGAI

pdf 10 Kernaussagen der DGAI (1.67 MB)

Die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI) gibt sich durch zehn Kernaussagen eine Zielorientierung für die Weiterentwicklung des Faches Anästhesiologie mit seinen Teilbereichen Anästhesie und Intensivmedizin sowie Notfall-­, Schmerz­- und Palliativmedizin. Diese Kernaussagen entstanden in einem iterativen Prozess mit Strategieworkshops, Delphi­Runden und einer Mitgliederbefragung; sie werden in einem strukturierten Prozess regelmäßig evaluiert und weiterent­ wickelt. Diese Kernaussagen definieren die Rolle der Anästhesiologie als Partner in der perioperativen Medizin und wichtigem Garanten für eine hohe Patientensicherheit in allen Versorgungstufen und ­sektoren. Sie bilden die Grundlage für künftige konkrete Maßnahmen und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

1.

Die wissenschaftliche Fachgesellschaft DGAI steht für die Einheit des Faches Anästhesiologie, in dem Anästhesie und Intensivmedizin sowie Notfallmedizin, Schmerzmedizin und Palliativmedizin und alle darin tätigen ärztlichen und nichtärztlichen Berufsgruppen ihre Heimat finden. Auf dieser Basis werden geeignete Organisationsformen und Spezialisierung für eine optimale Versorgung der Patienten weiterentwickelt.

2.

Die Anästhesiologie stellt das Patientenwohl in den Mittelpunkt. Die DGAI fordert und fördert eine sichere, empathische und prozessorientierte Patientenversorgung, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird.

3. Die Anästhesiologie leistet einen unverzichtbaren Beitrag zu einer hochwertigen und sicheren Patientenversorgung, insbesondere in der perioperativen Medizin. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, fördert die DGAI Forschung, Aus-­, Fort­- und Weiterbildung sowie die Entwicklung wissenschaftlich begründeter Handlungs-empfehlungen und Leitlinien.
4. Die DGAI steht für eine vertrauensvolle, interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit auf der Basis von gegensei­tigem Respekt und Wertschätzung.
5. Die DGAI verbessert die Rahmenbedingungen für kompetitive, hochwertige Grundlagenwissenschaft, klinische und translati­onale Forschung sowie Versorgungsforschung. Hierzu werden u.a. intra-­ und interprofessionelle Netzwerke sowie Forschungs­verbünde initiiert bzw. weiterentwickelt.
6. Die DGAI gestaltet die Zukunft der Patientenversorgung, der Versorgungstrukturen und der Arbeitsprozesse durch die Entwicklung personalisierter und sektoren-übergreifender Behandlungskonzepte. Sie erforscht und nutzt dazu innovative Technologien wie Bioinformatik, Telemedizin und künstliche Intelligenz.
7. Grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Fachgebiet Anästhesiologie sind für die Ausübung jeder ärztlichen Tätigkeit von zentraler Bedeutung. Die DGAI steht für Exzellenz in der studentischen Lehre und fördert die Entwicklung und den Einsatz innovativer, auch interprofessioneller Lehrkonzepte.
8. Die DGAI unterstützt die Weiterentwicklung der Anästhesiologie als attraktives Arbeitsfeld, das mit seinem breiten medizinischen Spektrum exzellente Karriere-perspektiven unter Wahrung der Chancengleichheit und Berücksichtigung individueller Lebenssituationen ermöglicht.
9. Die DGAI setzt sich für die Schaffung geeigneter universitärer und nicht-­universitärer Führungspositionen in allen Säulen des Fachgebietes unter dem Dach einer einheitlichen Klinikplattform „Anästhesiologie“ ein. Die DGAI sieht dies als unabdingbar an für die erfolgreiche Mitarbeiterrekrutierung, ­qualifizierung und ­bindung, wie sie für die Erbringung hochspezialisierter Leistung in der Anästhesiologie in zukünftigen Matrixstrukturen benötigt werden.
10. Die DGAI erhöht die Sichtbarkeit des Faches Anästhesiologie in der Öffentlichkeit. Sie informiert im Rahmen ihrer Medienstra­tegie Patienten, Angehörige, Laien­ und Fachpublikum sowie Entscheider im Gesundheitswesen über Inhalte des Fachgebietes, Forschungsergebnisse und Innovationen.