Breadcrumbs

 

Neueste Mitteilungen


Online-Umfrage zur Leitlinie „Tauchunfall“

Die aktuell gültige S2k-Leitlinie Tauchunfall wurde im Oktober 2014 unter Federführung der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V. (GTÜM) und der Schweizerischen Gesellschaft für Unterwasser- und Hyperbarmedizin (SUHMS) herausgegeben.

Zur Aktualisierung der Leitlinie, an der die DGAI mitwirkt, bittet die GTÜM alle, die sich auf Tauchunfälle vorbereiten oder diese beruflich versorgen um Ihre Meinung zu der bestehenden Leitlinie. Ihre Bedürfnisse und Erfahrungen sollen bestmöglich in der aktualisierten Leitlinie berücksichtigt werden.

Die anonyme Beantwortung des Fragebogens wird ca. 5-10 Minuten in Anspruch nehmen.

Die Umfrage ist bis 30. November unter https://www.surveymonkey.de/r/XY2C9YQ aktiv.  

Europower-Studie der ESA

Bei der Europower-Studie der ESA handelt es sich um eine prospektive Observationsstudie, in welche europaweit ca. 13.500 Patienten eingeschlossen werden sollen. Ziel der Studie stellt die Erfassung von detaillierten Daten zur Anwendung von Enhanced Recovery After Surgery (ERAS) Protokollen sowie zu postoperativen Komplikationen nach kolorektaler Chirurgie dar.

Alle teilnehmenden Investigatoren werden in der Publikation als “Collaborators” berücksichtigt. 

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie für die Teilnahme an der Europower-Studie begeistern können. Sie können sich ganz einfach unter  www.grupogerm.es/europower registrieren!

Rückfragen bitte an:
Univ.-Prof. Dr. med. Michael Sander
Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie
Universitätsklinikum Gießen, UKGM GmbH
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Die richtige Narkose trägt auch zur schnellen Heilung bei“

16.10.2019

Heute ist Welttag der Anästhesiologie - Täglich weit über 45.000 Narkosen in Deutschland

Nürnberg. Ob bei ambulanten oder stationären Eingriffen, ob im Rettungswagen draußen nach einem Unfall oder bei einer geplanten Operation im Krankenhaus: Ohne Narkose wäre ein Großteil der Medizin heutzutage undenkbar. Aber nicht nur das: „Durch moderne Verfahren und Techniken trägt die Anästhesie heute auch entscheidend zum Heilungsverlauf bei“, macht Professor Dr. Götz Geldner, Präsident des „Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten“ (BDA), deutlich. Ein Beispiel sind schonende und maßgeschneiderte Narkosen, die es dem Patienten ermöglichen, nach einer Operation besonders schnell wieder auf die Beine zu kommen. Geldner sieht die Anästhesie als die Abteilung im Krankenhaus, die sich besonders stark um die Sicherheit eines Patienten rund um einen Eingriff kümmert, angefangen von der Voruntersuchung zur Narkose über die lückenlose Überwachung während der Operation bis hin zur Betreuung später im Aufwachraum.

Schonend und tief schlafen: In Deutschland werden pro Tag mehr als 45.000 Narkosen durchgeführt. (Foto: BDA/DGAI)

Heute ist „Weltanästhesietag“, mit dem auch an die Bedeutung von Narkosen erinnert wird. Pro Tag werden in deutschen Krankenhäusern schätzungsweise mehr als 40.000 Narkosen durchgeführt. Hinzu kommen mehrere tausend Narkosen bei ambulanten Operationen in Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren sowie jeden Tag auch im Rettungsdienst. Bei einer Narkose wird ein Patient kontrolliert in Schlaf versetzt. Außerdem werden ihm alle Schmerzen und vorübergehend die Muskelspannung genommen.

Heute vor 173 Jahren hatte der Zahnarzt William Thomas Morton in Boston einen Patienten in einer Demonstration erfolgreich mit Äther in Narkose versetzt. Dieser Tag gilt seither als Geburtsstunde der modernen Anästhesiologie, zu der heute auch die Bereiche Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin gehören. In Deutschland arbeiten inzwischen über 24.000 Mediziner als Narkoseärzte.​